Präsentationstechniken

Richtig präsentieren, 5 Grundregeln für Ihren Erfolg

19.04.2016
Autor: POINT MÜNCHEN

Wir verbringen viel Zeit mit Präsentationen – als Präsentierender und als Teilnehmer. Präsentationen sind wichtig, da sie über Projekte, Aufträge und Karrieren entscheiden. Allerdings machen Präsentierende immer wieder die selben Fehler. Hier eine Auswahl der Top 5:

1. Mangelnde Vorbereitung
Viele Präsentationen werden schlecht vorbereitet. Das führt zu mittelmäßiger bis miserabler Struktur, Foliengestaltung und Performance des Präsentierenden. Eine durchdachte Dramaturgie, Spannung und Verständlichkeit ist oberstes Gebot. Das dauert seine Zeit, halten Sie sich dazu an die 15-5-15 Richtlinie für die Zeitplanung: 15-mal die Länge der Präsentation für die Ideenfindung, Konzeption und Dramaturgie, 5-mal für das Foliendesign und weitere 15-mal für das Üben und Einstudieren.

2. Information Overload

Viele Präsentatoren glauben, alle Aspekte in einer Präsentation berücksichtigen zu müssen. Und so werden alle Fakten, Argumente und Beweise aufgenommen. Teilnehmer können diese Menge an Informationen ohnehin nicht verarbeiten. Stattdessen ist es sinnvoll, sich auf die allernötigsten Informationen zu beschränken, nämlich auf genau die, die relevant sind, das Ziel zu erreichen. Es überzeugen nicht Fakten, Argumente und Beweise, sondern der Präsentator mit seinem Auftreten sowie die Bilder und Emotionen, die er erzeugt.

3. Fehlende Visualisierungen

Ein Großteil der Präsentationen besteht aus Folien mit viel zu viel Text. Text ist immer die schlechteste Wahl für Folien, besonders, wenn dieser Text auch noch vorgelesen oder wörtlich wiederholt wird. Stattdessen erzeugen Bilder einen nachhaltigeren Merkeffekt. Das können humorvolle, eindrucksvolle oder emotionale Fotos sein oder auch Illustrationen. Doch Vorsicht: Auch eine Grafik darf nicht zu überladen und muss in wenigen Sekunden erfassbar sein.

4. Nicht auf Publikum achten, Atmosphäre nicht berücksichtigen

Ihr Publikum hat Gefühle und diese entscheiden über den Erfolg Ihrer Präsentation. Wenn Sie an Gesichtsausdruck oder Körpersprache merken, dass jemand mit dem Gesagten oder Gezeigten ein Problem hat, gehen Sie auf ihn ein. Behandeln Sie jeden einzelnen so, als würden Sie die Präsentation nur für ihn halten. So fühlt sich jeder von Ihnen gut einbezogen und Sie werden alle überzeugen.

5. Unpünktlich fertig
Präsentationen sind selten zu kurz, leider häufig zu lang. Wenn Ihre Redezeit mit 45 Minuten vorgegeben ist, planen Sie Ihre Präsentation deutlich kürzer, vielleicht 30 Minuten. So haben Sie Zeit, ausführlich Fragen zu beantworten und in Diskussionen einzusteigen. Wer in 30 Minuten nicht überzeugen kann, kann dies in 45 auch nicht.

Weitere Beiträge aus Point News 04/2016

Marketing

Studie: Marketingmanager durch Digitalisierung verunsichert

19.04.2016

Die Digitalisierung hinterlässt bei vielen Marketingmanagern deutliche Verunsicherung. Auch, weil ihnen für ...

Die Cradle-to-Cradle Vision

19.04.2016

Jährlich landen allein in der EU laut Statistikamt fast drei Milliarden Tonnen ...

Internet, Mediennutzung

Adblocker, Chance oder Risiko?

19.04.2016

Adblocker sind sehr effektive Helfer für die Nutzer von Online-Plattformen oder -Medien. ...

Möchten Sie zur Erscheinung neuer Beiträge Informiert werden?
Melden Sie sich hier zum Newsletter an oder folgen Sie uns auf Twitter.

Sprechen Sie mit unserem Netzwerk

Was können wir für Sie tun? An diesen Standorten finden Sie Ihre POINT-Agentur.