Handel

PRINT WIRKT! SO WARB DER EINZELHANDEL 2013

18.12.2013
Autor: EHI Retail Institute

Nach wie vor dominiert Print die Werbeetats des Handels. Prospekte (50,9 %) und Anzeigen (8,8 %) bringen es zusammen auf knapp 60 %. Die restlichen 40 % verteilen sich auf Instore-Marketing (9,7 %), Direktmarketing (8,5 %), Onlinemarketing (7,8 %), TV (5,4 %) und Radio (3,3 %).

Die Entwicklung bis 2016

Nach Meinung der 39 befragten Marketingchefs deutscher Handelsunternehmen werden in 2016 Print und die weiteren Werbekanäle sich die Waage halten. Das Onlinemarketing wird weiter wachsen (+ 60 %), ebenso Direktmarketing (+30 %) und Radiowerbung (+24 %).

Erwartungen in zehn Jahren

Der interaktive Dialog mit den Kunden wird sich weiter verstärken, davon sind 78 % der Befragten überzeugt. Dass mobile Endgerätedabei eine tragende Rolle spielen, glauben 39 % der Befragten, sozialen Netzwerken trauen das nur 13 % zu. 83 % glauben, ihre Kunden kaufen auch in den nächsten zehn Jahren überwiegend stationär und 70 %, dass die klassische Printwerbung auch in zehn Jahren noch eine maßgebliche Rolle spielt.

Weitere Beiträge aus Point News 12/2013

Internet

HÄUFIGSTE SUCHBEGRIFFE 2013: BOHLEN VOR SNOWDEN

18.12.2013

Yahoo Deutschland wertet kürzlich die Suchbegriffe seiner User aus. Bei den allgemeinen ...

Verbraucher

WO ACHTEN VERBRAUCHER AUF NACHHALTIGKEIT?

18.12.2013

Mehrere Studien haben sich in den letzten Monaten mit dem Thema Nachhaltigkeit ...

Möchten Sie zur Erscheinung neuer Beiträge Informiert werden?
Melden Sie sich hier zum Newsletter an oder folgen Sie uns auf Twitter.

Sprechen Sie mit unserem Netzwerk

Was können wir für Sie tun? An diesen Standorten finden Sie Ihre POINT-Agentur.