Personalmarketing, Unternehmenskommunikation

Der Kampf um die besten Mitarbeiter – machen Sie Ihr Unternehmen topfit

16.12.2015
Autor: POINT MÜNCHEN

Was früher ein Selektionsprozess auf Seiten des Arbeitgebers war, ist heute zu einem Werben um die attraktivsten Kandidaten geworden. Da sich der Markt der verfügbaren Arbeitskräfte von Jahr zu Jahr verknappt und die Entwicklung gerade im akademischen Segment fast dramatisch ausfällt, sind die Unternehmen dazu gezwungen umzudenken und selbst bei der Akquisition schon weit im Vorfeld aktiv zu werden.

Grundsätzlich müssen sich die Unternehmen hier zuerst die Frage stellen, wie sie sich auf dem hart umkämpften Markt für potentielle Arbeitskräfte profilieren und wie sie den sich ständig ändernden demographischen Rahmenbedingungen Rechnung tragen wollen. Zudem findet in den relevanten Zielgruppen aufgrund einer Vielzahl von Faktoren ein starker Wertewandel statt und auch die Mediennutzung verändert sich nachhaltig.

Strategische Außendarstellung als Herausforderung

Während die meisten großen Konzerne klare Positionierungen fahren und diese Frage beantwortet haben, stellt dieses Thema für viele mittelständische und kleine Unternehmen eine große Herausforderung dar. Bei Unternehmen, die bis dato primär im B2B Segment tätig waren und daher historisch keine besonders große Erfahrung in der strategischen Außendarstellung und Kommunikation haben, sind grundlegende Richtungsentscheidungen vonnöten.

Der Fokus muss zukünftig auf den Wünschen, Bedürfnissen und Vorstellungen der Zielgruppe liegen. Wer überzeugen möchte, muss möglichst viel über seine Zielgruppe wissen. In zweiter Linie gilt es dann zu entscheiden, wie ich mich als Unternehmen bei den Bewerbern darstellen möchte und wo meine Kernkompetenzen liegen. Ist der Standort attraktiv, kann ich ein begehrliches Umfeld schaffen und Anreize und Incentives bieten, die mich klar von potenziellen Mitbewerbern abheben. Wo sind meine Schwächen, wie gehe ich damit um und schaffe ich es, aus den Herausforderungen neue Potenziale zu schöpfen?

Diverse Kommunikationskanäle sollten bedient werden

Habe ich diese Hausaufgaben selbstständig oder mit Hilfe eines externen Dienstleisters erledigt, muss ich mich eingehend damit beschäftigen, wen ich konkret adressieren will und wie ich an die jeweilige Zielgruppe ohne großen Streuverlust komme. Denn vom Praktikanten über den Auszubildenden bis hin zum High Potential erstreckt sich ein weiter Bogen, der nicht mit einer Form der Kommunikation bedient werden kann. Auch die Vielzahl der zur Verfügung stehenden Kommunikationskanäle muss hier eingehend betrachtet und selektiert werden.

Parallel zur Definition der externen Ziele und Maßnahmen ist es ratsam, auch einen dezidierten Blick auf die interne Strategie zum Thema Personalmarketing zu werfen. Wie gestalte ich meine Kommunikation mit den Mitarbeitern und Führungskräften. Was tue ich dafür, um verdiente Kräfte und solche mit Potential an das Unternehmen zu binden. Wie stelle ich mich als Personaler im Unternehmen dar und welche aussagekräftigen Kanäle und Mittel stehen mir dafür zur Verfügung.

Der Weg zum First-Choice-Arbeitgeber

Aus der Klärung der externen und internen Aufgabenstellungen und der daraus folgenden Ziele muss das Unternehmen zu einem einheitlichen Verständnis für eine klare Employer Brand kommen. Das Ergebnis aller Bemühungen hat nur ein Ziel: wie werde ich in absehbarer Zeit zum „First-Choice-Arbeitgeber“.

POINT ist Experte auf diesem gemeinsamen Weg: Von der Analyse der Situation, über die Entwicklung einer funktionablen Personalmarketing- und Employer Brand- Strategie, bis zur Umsetzung aller geplanten Maßnahmen leistet POINT einen komplett integrativen Beitrag.

Die POINT Berater begleiten die Unternehmen vom Desk and Field Research über die Situationsanalyse und damit verbundene Workshops bis hin zur fertigen Strategie. In der Umsetzung kann POINT aus dem vollen Arsenal der HR-Instrumente schöpfen. Diese reichen von Imageanzeigen über Broschüren, Flyer, Poster und Messestände bis hin zu Recruiting Events und Recruiting Kampagnen.

Online-Medien als wichtige Impulsgeber

Als weitere, wesentliche Komponente bietet POINT die komplette Unterstützung im Bereich von Online Kampagnen, Online Relations sowie Social Media Recruiting und den damit korrelierenden SEO, SEM und SMO Maßnahmen.

Für die nachhaltige Prägung eines relevanten Images des Unternehmens nach Innen und Außen kann vor allem der Corporate Publishing Bereich von Relevanz sein. Diesen steuert POINT zum Gesamterfolg der jeweiligen Kampagne bei.

Ganz wesentlich bei der sehr komplexen Aufgabenstellung der Markenentwicklung (Employer Brand) und der Markenführung (Employer Branding), sowie eines nachhaltigen Personalmarketings ist der Umstand, dass POINT alle diese Leistungen aus einer Hand bietet.

POINT kann in diesem Bereich auf mehrere erfolgreiche und ausgezeichnete Kampagnen verweisen. So entwickelte POINT für die ZEUS Gruppe ein umfassendes Konzept zur Akquisition und laufenden Betreuung von Azubis während ihrer gesamten Ausbildungszeit.

Ein weiterer Kunde ist GKN Sinter Metals, für die POINT die HR- und Personalmarketing-Aktivitäten neu gestaltete.

Weitere Beiträge aus Point News 12/2015

Einzelhandel, Handel, Verbraucher

BLACK FRIDAY – NEUER FEIERTAG FÜR DEN HANDEL?

16.12.2015

Noch nicht einmal jeder zweite Deutsche kann mit dem Begriff „Black Friday“ ...

Gemischtes

WEIHNACHTSGESCHENKE – BESCHERUNG VS. BESTECHUNG

14.12.2015

„Respekt, Herr Becker, Sie waren in diesem Jahr wohl besonders artig, was?“ ...

Einzelhandel, Handel, Marketing, Verbraucher

Populäre Pop-up-Stores

16.12.2015

Wer hat’s erfunden? Russel Miller. Und das wohl ganz zufällig. Dem Geschäftsführer ...

Möchten Sie zur Erscheinung neuer Beiträge Informiert werden?
Melden Sie sich hier zum Newsletter an oder folgen Sie uns auf Twitter.

Sprechen Sie mit unserem Netzwerk

Was können wir für Sie tun? An diesen Standorten finden Sie Ihre POINT-Agentur.