Don‘t mess with Grumpy cat

Erinnern Sie sich an die mürrische Katze? Die Katze, die 2012 aufgrund ihres permanenten Stirnrunzels zu Internet-Berühmtheit aufstieg.

Ihrer Besitzerin wurden gerade unglaubliche $ 710.000 (ca. € 571.000) Schadenersatz für Urheber- und Markenrechtsverletzungen zugesprochen, nachdem sie die US-amerikanische Kaffeegesellschaft Grenade Beverage erfolgreich wegen Vertragsverletzungen bezüglich der Bildrechte des Tieres verklagt hatte.

Über das Ziel hinausgeschossen

Der Vertrag mit der Kaffeefirma beeinhaltete das Recht, Bilder der Katze zu nutzen, um ihr Grumpy Cat „Grumppuccino“ -Getränk zu promoten. Allerdings beließ es das Unternehmen nicht dabei und nutzte das Konterfei der Katze, um auch andere Produkte damit zu bewerben.

Während das Unternehmen versuchte, durch eine Gegenklage den Fall aus der Welt zu schaffen, gab das Gericht Grumpy Cat auf voller Linie Recht. Deren Anwalt sagte im Anschluss, es sei wohl das erste Mal, dass ein Internet-Meme einen Gerichtsfall gewonnen habe.

Grumpy Cat hat 1,42 Millionen Follower auf Twitter, 2,4 Millionen auf Instagram und fast neun Millionen Likes auf Facebook.

Moral der Geschichte

Legen Sie sich besser nicht mit einer Katze mit solch einem Gesichtsausdruck an.

Quelle: POINT MÜNCHEN